Wiener Rentenmarkt am Nachmittag in der Verlustzone

Der Wiener Rentenmarkt hat sich am Mittwochnachmittag mit mehrheitlich schwächeren Kursen präsentiert. Auch die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future, tendierte weiterhin deutlich in der Verlustzone.

Am Markt verwies man auf Gewinnmitnahmen nach der Kursrally vom Vortag, als die Ankündigung Griechenlands, das Volk in einem Referendum über die am jüngsten EU-Gipfel beschlossenen Hilfsmaßnahmen abstimmen zu lassen, massive Verluste an den Börsen und im Umkehrschluss einen Höhenflug am Rentenmarkt ausgelöst hatte.

Zudem setzte am Nachmittag eine Erholung an den Aktienmärkten ein, die von besser als erwarteten Arbeitsmarktdaten aus der US-Privatwirtschaft sowie einer infolgedessen freundlichen Wall Street-Eröffnung profitierten. Vor dem Hintergrund der wieder stärker in den Vordergrund gerückten Griechenland-Sorgen dürfte die Verunsicherung am Markt aber anhalten, schränkte ein Händler ein.

Lesen Sie auch