Wiener Rentenmarkt am Nachmittag mit deutlich höheren Notierungen

Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Donnerstag, am Nachmittag mit kräftig gestiegenen Notierungen gezeigt. In den Fokus rückten die Abstufung der Kreditwürdigkeit Spaniens durch die Ratingagentur Moody's sowie die Zinssitzung der Bank of England (BoE).

Einen Tag vor einem Sondergipfel der Euro-Zone ist die europäische Staatsschuldenkrise an den Renten- und Devisenmärkten wieder zum beherrschenden Thema geworden. Grund dafür war die Abstufung der Bonitätsnote Spaniens durch Moody's von "Aa1" auf "Aa2". Vor diesem Hintergrund stieg die Risikoabneigung vieler Marktteilnehmer und die Nachfrage nach "sicheren" Staatsanleihen legte zu.

Indessen belässt die britische Notenbank ihr Ankaufprogramm für Anleihen wie erwartet unverändert. Das Volumen des Programms liege weiterhin bei 200 Mrd. Pfund, teilte die Bank of England nach ihrer Zinssitzung mit.

Die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future, stieg um 39 Basispunkte auf 121,98 Einheiten.