Wiener Rentenmarkt am Nachmittag mit etwas festeren Notierungen

Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Dienstag, am Nachmittag mit etwas festeren Notierungen gezeigt. Weiter im Fokus der Marktteilnehmer bleibt die angespannte politische Situation in Nordafrika und im Nahen Osten. Angesichts der Unsicherheiten in dieser Region sind Händlern zufolge Staatsanleihen als "sicherer Hafen" gut gesucht. Mit einer erfolgreichen Emission rückte auch Spanien in den Blickpunkt.

Das hoch verschuldete Land kam sogar etwas günstiger davon als bei der vorangegangenen Emission. Die Durchschnittsrendite bei einem Geldmarktpapier mit Laufzeit von sechs Monaten sank auf 1,588 Prozent, bei der vorangegangenen Auktion waren es noch 1,801 Prozent. Für drei Monate muss Spanien dagegen mit 1,101 Prozent etwas mehr zahlen als zuvor. Die Emissionen waren deutlich überzeichnet.

Um 16:15 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit März-Termin, mit 123,96 um 21 Basispunkte über dem Schlussstand vom Vortag (123,75).

Mehr dazu