Wiener Rentenmarkt am Nachmittag mit Kursgewinnen

Der Wiener Rentenmarkt hat vor dem Hintergrund einer einheitlich negativen Tendenz an den europäischen Börsen am Freitag mit Kursgewinnen tendiert. Börsianer verwiesen zur Erklärung auf die am Nachmittag veröffentlichten US-Konjunkturdaten.

So hatte die US-Wirtschaft im vierten Quartal zwar an Fahrt gewonnen, war aber mit einem auf das Jahr hoch gerechneten Wachstum von 3,2 Prozent hinter den Erwartungen zurück geblieben. Zudem verwiesen die Experten der HSH Nordbank darauf, dass die jüngste Abstufung der Kreditwürdigkeit Japans durch die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) die Schuldenkrise in der Eurozone wieder stärker in den Fokus gerückt habe.

Um 17.00 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit März-Termin, mit 123,56 um 22 Basispunkte über dem Schluss-Stand vom Vortag (123,34).

Lesen Sie auch