Wiener Rentenmarkt am Nachmittag wenig bewegt

Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Montag, am Nachmittag mit wenig bewegten Notierungen gezeigt. Die Staatspapiere starteten zwar mit Kursgewinnen in das neue Jahr, die Tendenz kippte allerdings im weiteren Handelsverlauf und drückte die Kurse letztlich annähernd auf das Schlussniveau vom vergangenen Freitag.

Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Montag, am Nachmittag mit wenig bewegten Notierungen gezeigt. Die Staatspapiere starteten zwar mit Kursgewinnen in das neue Jahr, die Tendenz kippte allerdings im weiteren Handelsverlauf und drückte die Kurse letztlich annähernd auf das Schlussniveau vom vergangenen Freitag.

Angesichts guter Konjunkturdaten und starker Aktienmärkte blieben die Investoren bei Staatsanleihen generell vorsichtig, hieß es aus Händlerkreisen. Der Einkaufsmanagerindex von Markit Economics für die Euro-Zone war im Dezember über den Erwartungen auf 57,1 Punkte gestiegen. Das Handelsvolumen blieb aber auch heute, wie in der Vorwoche äußert gering. Man dürfe den Markt daher nicht überinterpretieren, so ein Marktteilnehmer.

Die Rendite der 27-jährigen heimischen Bundesanleihe lag am Nachmittag bei 3,84 (früh: 3,82/zuletzt: 3,86) Prozent, die der letzten zehnjährigen bei 3,38 (3,34/3,38) Prozent und jene der letzten fünfjährigen bei 2,17 (2,17/2,21) Prozent.

Lesen Sie auch