Wiener Rentenmarkt am Nachmittag ohne klare Richtung

Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Dienstag, am Nachmittag uneinheitlich gezeigt. Ein Wiener Anleihenhändler sprach von einem ruhigen Tag. Auffallend waren die Spreadausweitungen innerhalb Europas. Belgien verlor zeitweise 24 Basispunkte auf die deutsche Benchmark, Österreich bis zu 12 Basispunkte.

Das US-Bruttoinlandsprodukt ist im dritten Quartal um 50 Basispunkte nach unten korrigiert worden. Kurzfristig brachte diese Meldung Bewegung in die Kurse, die aber schnell wieder abflachte. Solange die Schuldenkrise nicht vom Tisch sei, wären Konjunkturdaten Nebensache, hieß es weiter.

Um 16.45 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit Dezember-Termin, mit 137,14 um 1 Basispunkte unter dem Schluss-Stand vom Vortag (137,15).

Lesen Sie auch