Wiener Rentenmarkt am Nachmittag wenig bewegt

Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Freitag, am Nachmittag mit wenig veränderten Notierungen gezeigt. Die anfänglichen Verluste konnten zwar teilweise aufgeholt werden, die Kurse lagen aber weiterhin unter dem Vortagesniveau.

Im Zentrum des Anlegerinteresses lagen die jüngsten Entscheidungen der Staats- und Regierungschefs der EU, die sich heute in Brüssel unter anderem über einen ständigen Fonds für Notkredite (ESM) geeinigt haben. Die Krise in Japan sowie die anhaltenden Unruhen im Nahen Osten und in Nordafrika dürften bei den Marktteilnehmern wieder etwas in den Hintergrund getreten sein, hieß es aus Händlerkreisen.

Die Rendite der 27-jährigen heimischen Bundesanleihe lag am Nachmittag bei 4,16 (früh: 4,18/zuletzt: 4,15) Prozent, die der letzten zehnjährigen bei 3,58 (3,61/3,57) Prozent, jene der letzten fünfjährigen bei 2,70 (2,71/2,68) Prozent und die Rendite der letzten zweijährigen Emission betrug 1,51 (1,52/1,48) Prozent.