Wiener Rentenmarkt am Nachmittag mit festeren Notierungen

Der Wiener Rentenmarkt hat sich heute, Freitag, am Nachmittag mit festeren Notierungen präsentiert. Die Staatsanleihen zeigten sich vor dem Hintergrund zunehmender Unsicherheit an den Märkten gut gesucht. Händler verwiesen diesbezüglich auf das Erdbeben in Japan, die Krise in Nordafrika und die weiter anhaltenden Sorgen wegen der Schuldenkrise im Euroraum.

Am Primärmarkt konnte Italien 1,98 Mrd. Euro über eine 2026 fällige Anleihe aufnehmen. Zudem emittierte das italienische Schatzamt eine Anleihe mit Fälligkeit 2015 im Volumen von 2,81 Mrd. Euro.

Um 16:45 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit Juni-Termin, mit 122,33 um 30 Basispunkte über dem Schluss-Stand vom Vortag (122,03). Die Rendite der 27-jährigen heimischen Bundesanleihe lag am Nachmittag bei 4,04 Prozent, die der letzten zehnjährigen bei 3,54 Prozent, jene der letzten fünfjährigen bei 2,64 Prozent und die Rendite der letzten zweijährigen Emission betrug 1,46 Prozent.