Wiener Rentenmarkt im Späthandel etwas fester

Artikel teilen

Der Wiener Rentenmarkt notierte am heutigen Montagnachmittag mit etwas festerer Tendenz. Während langlaufende Bundesanleihen leichte Kursgewinne verbuchen konnten, notierten Bundesanleihen mit einer Laufzeit von zwei Jahren unverändert.

Am Nachmittag standen Konjunkturdaten aus den USA im Blick der Anleger. Dabei stieg der Konjunkturindex der US-Einkaufsmanager im Juni zum Vormonat um 1,9 auf 50,9 Punkte. Ökonomen hatten im Mittel nur mit einem Plus auf 50,5 Zähler gerechnet.

Gegen 16.25 Uhr notierte die Leitemission am europäischen Rentenmarkt, der deutsche Euro-Bund Future mit September-Termin, mit 141,45 um 7 Basispunkte unter dem Schluss-Stand vom Vortag (141,52). Heute Mittag notierte der Rentenfuture mit 141,11. Das Tageshoch lag bisher bei 141,57, das Tagestief bei 141,00, die Tagesbandbreite umfasst damit bisher 57 Basispunkte. In Frankfurt wurden bisher etwa 385.239 September-Kontrakte gehandelt.

Die Rendite der 30-jährigen heimischen Bundesanleihe lag am Nachmittag bei 2,85 (zuletzt: 2,87) Prozent, die der letzten zehnjährigen bei 1,91 (1,93) Prozent, jene der letzten fünfjährigen bei 0,74 (0,78) Prozent und die Rendite der letzten zweijährigen Emission betrug 0,12 (0,12) Prozent.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo