Wifo bestätigt Schnellschätzung: BIP im dritten Quartal um 0,9% über Vorquartal

In Österreich hat sich im Herbst die von Exporten und Sachgütererzeugung getragene Konjunkturerholung fortgesetzt. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) lag im dritten Quartal real um 0,9 Prozent über dem Vorquartal und um 2,4 Prozent höher als ein Jahr zuvor, teilte das Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo) am Freitag mit und bestätigte damit seine Schnellschätzung von Mitte November.

In Österreich hat sich im Herbst die von Exporten und Sachgütererzeugung getragene Konjunkturerholung fortgesetzt. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) lag im dritten Quartal real um 0,9 Prozent über dem Vorquartal und um 2,4 Prozent höher als ein Jahr zuvor, teilte das Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo) am Freitag mit und bestätigte damit seine Schnellschätzung von Mitte November.

Ein selbsttragender Investitionsaufschwung sei bisher allerdings nicht in Gang gekommen, erklärte Wifo-Experte Markus Marterbauer.

Die heimische Industrie hat laut Marterbauer bereits mehr als die Hälfte des durch die Finanz- und Wirtschaftskrise ausgelösten Produktionseinbruchs wieder wettgemacht. Die gute Industriekonjunktur hielt auch im Herbst an: Im Oktober und November verbesserten sich die Produktionserwartungen der Firmen wie auch die Einschätzung der Auftragsbestände und der Geschäftslage für sechs Monate im Voraus.