wlaschek

Forbes-Liste

Wlaschek ist der reichste Österreicher

Der Billa-Gründer liegt international zwar nur auf Platz 189, in Österreich ist er aber die Nummer 1. Rang 2 hat Red-Bull-Erfinder Didi Mateschitz inne.

Die heurige Forbes-Milliardärsliste wird erstmals von einem Mexikaner angeführt. Carlos Slim Helú, der sein Vermögen mit Handys verdient hat, hängte Microsoft-Gründer Bill Gates ab. Auf Platz 3: US-Investor Warren Buffet.

Reichste Ö um 800 Mio. reicher

Unter den 1.000 Reichsten finden sich auch vier Österreicher. Gemeinsam vermehrten sie ihr Vermögen um 800 Mio. Dollar. Der reichste Österreicher (Platz 189) ist Billa-Gründer Karl Wlaschek (92), der mit 4,4 Mrd. Dollar gegenüber 2009 zwar über 60 Plätze eingebüßt, dafür aber 200 Mio. Dollar gewonnen hat.

Red-Bull-Erfinder Didi Mateschitz (Österreichs Nummer 2) liegt mit 4,1 Mrd. Dollar auf dem 208. Platz. Er rutschte um 57 Plätze ab, verdiente aber um 400 Mio. Euro dazu. Kaufhauserbin Heidi Horten verschlechterte sich nur um 2 Plätze (heuer Platz 307), und vermehrte ihr Vermögen um 100 Mio. Dollar. Sie besitzt jetzt 3,1 Mrd. Dollar. Vierter und letzter Österreicher unter den Top-1.000: der 70-jährige Reeder Helmut Sohmen. Er verlor 162 Plätze, verdiente aber 100 Mio. Dollar dazu.