Wohnpreise explodieren: Bis zu +25,5 %

Extrem-Teuerung

Wohnpreise explodieren: Bis zu +25,5 %

Der Traum vom Eigenheim ist für viele unerreichbar. Auch Mieten werden immer teurer.

Wien. Noch ist lange kein Ende des rasanten Anstiegs der Wohnkosten zu sehen. Kaufpreise stiegen viel stärker an als Mietkosten.

  • Kaufen plus 25,5 %. Innerhalb von fünf Jahren rauschten die Kaufpreise für Wohnungen und Häuser um 25,5 % nach oben – das ergeben die Daten der Statistik Austria.
  • Jahres-Vergleich. Von 2017 bis 2018 (die aktuellsten Daten) stiegen die Kaufpreise für Wohnungen um 8,3 %. Ein Quadratmeter kommt im Durchschnitt auf 3.046 Euro.
  • Steilster Anstieg. In NÖ rasten die Preise am schnellsten nach oben: +13,6 %. Ein Quadratmeter kostet hier im Schnitt 2.555 Euro.
  • Teuerstes Land. Wohnungskauf ist immer noch in Wien am teuersten: 3.848 Euro pro Quadratmeter im Schnitt. Wobei: In der Innenstadt werden diese Preise locker fünfstellig.
  • Hauptmiete. Im Durchschnitt zahlt man 7,85 Euro pro Quadratmeter in Österreich. Das sind um 2,9 % mehr als im Jahr zuvor.
  • Betriebskosten. Pro m² zahlt man etwa 2,1 Euro.
  • Abgefedert. Ein großer Teil der Bevölkerung (57 %) wohnt in geförderten Wohnungen – sie zahlen deutlich weniger als der Durchschnitt. In Wien sind etwa ein Drittel der Wohnungen von der Gemeinde.