Zeitung: Bank of America steht vor Milliardenvergleich

Diese Summe ist selbst für eine US-Großbank kein Pappenstiel: Die Bank of America steht nach Informationen des "Wall Street Journal" kurz davor, insgesamt 8,5 Mrd. Dollar (5,9 Mrd. Euro) an eine Gruppe von Investoren zu zahlen, die in der Finanzkrise mit Hypothekenpapieren jede Menge Geld verloren haben.

Die Zeitung berief sich am späten Dienstag auf eine eingeweihte Person. Nach deren Worten muss der Verwaltungsrat dem Vergleich noch zustimmen. Das oberste Gremium der Bank treffe sich am Donnerstag zu einer Beratung, hieß es. Die Bank of America selbst äußerte sich zunächst nicht.

Es wäre der größte Vergleich, den jemals ein Kreditinstitut geschlossen hätte, und würde die ohnehin eher mageren Gewinne der Bank of America auffressen. Das Haus ist einer der Verlierer der Finanz- und Wirtschaftskrise und litt bis zuletzt unter faulen Krediten aus den Zeiten des Immobilienbooms in den USA.