Zypern - Dijsselbloem: Rettung ist Kehrtwende

Eurogruppen-Chef Jeroen Dijsselbloem hat bekräftigt, dass der Rettungsplan für Zypern ein Wendepunkt im Umgang mit der Finanzkrise sei. "Diese Wende der Politik ist unausweichlich", sagte der niederländische Finanzminister der Tageszeitung "De Volkskrant". Kosten und Risiken der Finanzkrise würden nicht länger dem Staat, sondern dem Verursacher auferlegt.

Die Rettungsplan für Zypern sei allerdings keine "Blaupause" für andere Länder. Damit korrigierte er entsprechende Äußerungen in der "Financial Times" vom Vortag. Das Blatt habe ihn falsch zitiert, sagte der Minister Montagnacht im niederländischen Fernsehen. "Das englische Wort 'template' kannte ich noch nicht einmal."