Knoblauch

Wunderknolle

Warum Sie Knoblauch immer falsch gegessen haben

Wie Sie am besten vom gesunden Knoblauch profitieren können

Die gesunde Knolle findet nicht nur in der Küche Verwendung. Auch in der Medizin ist Knoblauch sehr geschätzt. So ist zum Beispiel weit bekannt, dass der Knoblauch Herz und Gefäße gesund hält. Nicht nur in der Naturheilkunde, sondern auch in mittlerweile zahlreichen, wissenschaftlichen Studien finden die gesundheitlichen Vorteile des Knoblauchs immer wieder Erwähnung. Um diese genießen zu können, sollten Sie allerdings auf ein paar Punkte bei der Zubereitung achten.

Die häufigsten Fehler bei der Zubereitung von Knoblauch 1/5
1. Knoblauch kochen
Wenn Sie Knoblauch nicht aus geschmacklichen, sondern aus gesundheitlichen Gründen verzehren wollen, dann sollten Sie ihn lieber roh essen. Beim Erhitzen verliert er den gesunden Wirkstoff Allicin.

Schwefelverbindung Allicin
Besondere Beachtung findet beim Knoblauch die Schwefelverbindung Allicin. Durch diesen Stoff erhält Knoblauch nicht nur seinen typischen Geruch, sondern auch seine positiven Wirkungen für die Gesundheit. Zunächst ist im Knoblauch nur Alliin zu finden. Erst durch die Zubereitung entsteht der gesundheitsfördernde Wirkstoff Allicin.

Sieben gute Gründe für Knoblauch 1/7
1. Knoblauch bekämpft Erkältungen
Knoblauch beugt Erkältungskrankheiten vor. Studien zeigten, dass Knoblauchliebhaber während der Wintermonate weniger unter Schnupfen, Halsschmerzen und Husten litten, als Knoblauchgegner.