In diesen Lebensmitteln stecken nun Insekten

Gourmet-News

In diesen Lebensmitteln stecken nun Insekten

Artikel teilen

Seit heute Dienstag dürfen innerhalb der EU Insekten getrocknet, gefroren oder als Pulver in Lebensmittel verwendet werden. In welchen Speisen Käfer & Co. zukünftig stecken verraten wir hier.

Das neue EU-Gesetz erlaubt die Lebensmittel-Verarbeitung von Hausgrillen, Larven des Getreideschimmelkäfers, Larven des Mehlkäfers und Wanderheuschrecken. 

Nachhaltiges Superfood

In vielen Ländern zählen Käfer schon zur gewöhnlichen Küche. Sie gelten außerdem als nahrhaft und reich an Proteinen. Grund für die Lebensmittel-Integration in der EU ist allerdings vor Allem ein Nachhaltigkeits-Faktor. Die Produktion sei sehr ressourcenschonend, verbrauche wenig Wasser, und die Herstellung verursacht kaum Emissionen. Zudem können Insekten auch auf kleinstem Raum gezüchtet werden und können so sehr einfach in gewisse Lebensmittel als Nahrungs-Alternativen integriert werden.  

Die gute Nachricht: Die Verarbeitung von Insekten unterliegt strengen Regeln. Die EU-Kommission besteht etwa darauf, dass Hersteller für jedes Insekt, welches sie auf den Markt bringen wollen, eine Zulassung beantragen. Wenn Insekten in Lebensmitteln verwendet werden, müsse das außerdem sehr deutlich in der Zutatenliste gekennzeichnet werden. Zudem sind Allergiehinweise verpflichtend. 

Die schlechte Nachricht: Insekten werden in näherer Zukunft ein Bestandteil vieler alltäglicher Speisen werden. Inzwischen haben sich schon einige Kategorien von Insekten-Food etabliert. Die folgende Liste gibt einen Überblick, wo sich die Kriecher in Zukunft als Zutat verstecken könnten:

  • Kekse
  • Gebäck und Brot
  • Veganer Fleischersatz
  • Burger-Pattys
  • Pasta
  • Wurst / Bratwurst
  • Fitnessriegel
  • Mehl
  • Ganze Insekten zum Snacken 

Mittlerweile spezialisieren sich viele Start-Ups auf Insekten-Food, um die gesunde und nachhaltige Lebensmittel-Alternative zu erforschen und Stück für Stück auf den Markt zu bringen. Vorerst soll allerdings niemand gezwungen werden, Insekten essen zu müssen. Die volle Integration in den Handel dürfte noch ein etwas längerer Weg sein...

OE24 Logo