Spanien Urlaub Strand

Stau an Kroatien Grenze

Hochsaison: Ansturm auf Urlaubsländer

Zwei Millionen Urlauber sind derzeit in Österreich und in Richtung Süden unterwegs. 

Wien. Der Urlaubsreiseverkehr hat voll eingesetzt. Schon um 3 Uhr früh gab es erste Warteschlangen vor dem Karawankentunnel (A 11) in Fahrtrichtung Slowenien. Auf der Tauernautobahn (A 10) wurde bei der Mautstelle St. Michael vor dem Katschbergtunnel sowie vor dem Tauerntunnel ab 5 Uhr in Fahrtrichtung Süden mit Blockabfertigungen begonnen. Die Situation besserte sich auch nicht bis zum Nachmittag, so der ÖAMTC: „Zu den Staus auf der Tauern-Route kamen noch Verzögerungen vor allem in Tirol, Oberösterreich und den Wiener Stadtausfahrten.“

 

  • 23 Prozent der Österreicher urlauben laut Umfrage heuer in Italien.
  • 18,8 Prozent gaben Kroatien als Traumziel an.
  • 10 Prozent wollen nach Griechenland fliegen.

Keine Angst vor der Quarantäne bei Rückkehr

Ungebremst. Erste Rekordtage auch am Airport Wien-Schwechat: Lange Warteschlangen an den Check-in-Schaltern für Flüge nach Griechenland und Spanien: „Wir verzeichnen deutliche Steigerungen beim Passagieraufkommen und hoffen auf 50 % der Passagiere von vor der Krise“, so Flughafensprecher Peter Kleemann.
Griechenland (sowohl das Festland als auch alle Inseln) zählt heuer sicher zu den beliebtesten Flugdestinationen. Ungebremst auch die Nachfrage nach Flügen nach Mallorca oder Ibiza. Hohe Fallzahlen auf den Balearen und eine mögliche Quarantäne für Rückkehrer aus Spanien (siehe rechts) schrecken die Reisenden nicht ab:

Spanien weiterhin beliebt 

5,5 Prozent gaben weiterhin Spanien als ihr Urlaubstraumziel an – trotz Covid.

Daheim. Spitzenreiter bei den Österreichern bleibt aber der Heimaturlaub:

54 Prozent sagen, dass sie ihre Ferien in Österreich verbringen wollen: „Die Nachfrage ist sowohl bei den Österreichern als auch aus Nachbarländern wie Deutschland oder Tschechien da. Österreichs Seen, das Wandern, Radfahren und Bergsteigen stehen ganz oben auf der Wunschliste“, sagt Claudia Riebler von der Österreich-Werbung.(wek) 



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten