4 Jahre verspätetes Paket wird Internet-Hit

Peinliche DHL-Panne

4 Jahre verspätetes Paket wird Internet-Hit

Der Empfänger konnte die lapidare Entschuldigung kaum fassen.

In dringenden Fällen ist es ja schon ziemlich ärgerlich, wenn ein über das Internet bestelltes Paket ein bis zwei Tage Verspätung hat. Doch über eine solche Überschreitung kann ein deutscher DHL-Kunde nur müde lächeln. Der mittlerweile 44-jährige Empfänger fand seine Sendung nun viereinhalb Jahre verspätet in seinem Postkasten. Dabei war er über die Entschuldigung fast noch mehr überrascht als darüber, dass das Paket doch noch geliefert wurde.

Unglaubliche Entschuldigung
Auf der Sendung meldete sich nämlich der Lieferdienst mit einem gelben Aufkleber zu Wort, auf dem in roter Schrift stand: „ES TUT UNS LEID!“. Das war alles, weitere Informationen über den Grund der Verspätung gab es nicht. Das nahm der Empfänger wiederum zum Anlass, um ein Foto der Sendung auf der Facebook-Seite von DHL zu posten. Dieses kommentierte er mit den Worten, dass aufgrund der immensen Verspätung zumindest ein persönliches Schreiben angebracht gewesen wäre.

Internet-Hit
Auf der Facebook-Seite entwickelte sich der Beitrag innerhalb kürzester Zeit zum totalen Hit. Zahlreiche witzige Kommentare inklusive Hohn und Spott waren die Folge. Laut einem „Reporter24“-Bericht forderte der Lieferdienst den Kunden deshalb zunächst sogar auf, sein Posting von der Seite zu löschen. Doch mittlerweile hat DHL seine Strategie geändert und kündigte auf der Facebook-Seite an, dass der 44-Jährige eine angemessene Entschädigung bekomme. Zudem wolle man herausfinden, wie es zu der außerordentlich langen Lieferzeit kommen konnte.

Wie es in dem Bericht weiter heißt, befanden sich in dem Paket übrigens Powerarmbänder, die der Mann im Mai 2011 bestellte.



OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten