ISIS startet gefälschte Anonymous-Seite

„Lebensgefahr“

ISIS startet gefälschte Anonymous-Seite

Hacker-Aktivisten warnen User davor, die falsche Seite zu besuchen.

Der Cyberkrieg zwischen der Terrormiliz ISIS und dem Hacker-Kollektiv Anonymous wird härter. Nachdem Anonymous über 5.000 Twitter und Facebook Konten des IS lahmgelegt und persönliche Daten von ISIS-Kämpfern veröffentlicht hat, wollen die Terroristen nun zurückschlagen.

>>>Nachlesen: Anonymous enttarnt ISIS-Rekrutierer

Lebensgefahr
So warnt Anonymous derzeit davor, dass die ISIS derzeit daran arbeitet, ein gefälschtes „Anonnet“ zu veröffentlichen. Im sogenannten Anonnet bildet Anonymous eigentlich künftige Hacker aus, die später der Gruppe beitreten können. Laut Anonymous begeben sich alle Internet-Nutzer, die auf das gefälschte Netzwerk (Anonnet) gehen in Lebensgefahr:

© Twitter
ISIS startet gefälschte Anonymous-Seite
× ISIS startet gefälschte Anonymous-Seite

Plausibel
Diese Warnung ist deshalb plausibel, da die ISIS über die gefälschte Seite herausfinden kann, wer Anonymous im Cyberkrieg gegen die Terroristen unterstützen will. Wer dabei nicht aufpasst und seine Identität nicht gut genug verschleiert, kann schnell in das Visier der Terrormiliz geraten.

>>>Nachlesen: PS4 zählt zu den Top-Waffen der ISIS

>>>Nachlesen: Google Maps: ISIS-Sitz im Todes-Theater

>>>Nachlesen: So will Anonymous ISIS angreifen

Durchklicken: Anonymous-Attacken gegen ISIS 1/5
Übernahme von Social Media Accounts
Der IS nutzt soziale Medien stark für seine Propagandazwecke. Anonymous will sich in die Accounts einhacken und dann über die Konten der Terroristen ihre eigenen Botschaften verbreiten. Diese Methode haben die Hacker-Aktivisten auch schon angewendet, als sie dem Ku Klux Klan den Krieg erklärten.

VIDEO: Anonymous legt IS-Accounts lahm

Video zum Thema: Anonymous legt IS-Accounts lahm


OE24 Logo
Es gibt neue Nachrichten