Amy Winehouse

Nach Verhaftung

Amy Winehouse säuft sich fast ins Koma

Nur wenige Stunden nachdem die Skandalsängerin wieder freigelassen wurde, machte sie wieder mal die Nacht zum Tag.

Wie ein Häufchen Elend saß Amy Winehouse auf dem Rücksitz eines Autos. Sie wirkte nicht wirklich wach, eher in einem komatösen Zustand. Sie schien die Welt um sich herum gar nicht mehr wahrzunehmen. Vermuttlich hatte die Skandalnudel trotz der Warnung ihrer Ärzte wieder Drogen genommen oder war betrunken. Amy wirkte total desillusioniert. Zeugen berichten, dass sie von vier Uhr am Nachmittag bis vier Uhr in der früh unterwegs war.

Der Alptraum der Sängerin begann am Abend davor, als sie von der Polizei verhaftet und wegen eines Bestechungsversuches befragt wurde. Sie wurde aber nur wenige Stunden danach gegen Kaution wieder freigelassen. Im März soll sie ein weiteres Mal in der Affäre befragt werden.