hallerdpa

Dieter Hallervorden

"Bin das Gegenteil einer Nervensäge"

Der TV-Komiker spielt in seiner Geburtsstadt Dessau wieder die französische Kriminalkomödie "Die Nervensäge".

Dieter Hallervorden, der als "Nervensäge" ans Theater seiner Geburtsstadt Dessau zurückkehrt, ist privat nur selten eine solche. "Auch auf die Gefahr hin, Sie zu enttäuschen: Ich bin das absolute Gegenteil einer Nervensäge", so Hallervorden.

"Ich werde nur gezwungenermaßen zu ebendieser, wenn man zu lange an meinen Nerven sägt. Wenn ich zum Beispiel im Hotel vor der Vorstellung noch ein bisschen an der Matratze horchen möchte und mir das durch Handwerkerlärm verweigert wird, dann werde ich zur Nervensäge ­ na eigentlich schon eher zur Furie!"

Krimikomödie
"Didi" Hallervorden hatte die französische Kriminalkomödie "Die Nervensäge" erstmals ins Deutsche übertragen und sich selbst die Hauptrolle eines lebensmüden Fotografen gegeben. Zur deutschen Erstaufführung des Theaterstücks am Anhaltischen Theater Dessau war ihm die Ehrenbürgerschaft der Stadt verliehen worden. Nächste Woche gastiert der Kabarettist, der derzeit in der Bretagne lebt, wieder als "Nervensäge" in Dessau.

Für 2008, zu seinem 50-jährigen Berufsjubiläum, plant Hallervorden ein Programm "Stationen eines Komödianten": "Es ist eine rasante Reise durch alle Stationen meiner Bühnenlaufbahn."