Prominente Gäste geben sich bei Til Schweigers Premiere als Gastronom die Klinke in die Hand. Das Restaurant öffnet im Hamburg am Freitag für andere Gäste und bietet auch ein hauseigenes Bier.

Aufregung

Abzocke? Schweigers irre Wasser-Preise

Das neue Szene-Lokal des Schauspielers steht in der Kritik.

Das "Barefood Deli" ist das neueste "Spielzeug" von Til Schweiger. Der Schauspieler hat das Lokal eröffnet und beschreibt es mit den Worten "einfach natürlich, einfach bodenständig, einfach gut gemacht". Deswegen wird den Kunden auch Leitungswasser statt teurem Markenwasser serviert. Der Haken: er verlangt dafür irrwitzige Preise.

Das Wasser wird als "Barewater Still" und "Barewater Sprudel" in der Speisekarte betitelt. Ein Viertelliter kostet dabei 1,80 Euro, ein Liter sogar schlappe 4,20 Euro. "Wir schenken 'Hamburg Wasser' aus, das je nach Wunsch still oder mit Kohlensäure versetzt wird. Das Leitungswasser ist zum Teil kalkhaltig und wir lassen deswegen unser Wasser durch ein gutes Filtersystem laufen. Dann bekommen es unsere Gäste veredelt auf den Tisch" rechtfertigt das Personal gegenüber der MOPO.

Auch Til Schweiger findet die Preise "human und absolut im Rahmen". Bei der Eröffnung Anfang November erklärte er allerdings, dass "die Preise auch mal teurer werden können, wenn ich wirklich gute Zutaten verwenden möchte. Denn ich will ja nicht drauflegen, sondern zumindest meine Kosten decken und im Idealfall etwas verdienen".

Diashow: Til Schweiger eröffnet Restaurant

Til Schweiger eröffnet Restaurant

×