Todes-Drama im Urlaub

Daran starb TV-Star Lisa Martinek wirklich

Die deutsche Schauspielerin Lisa Martinek ist überraschend während eines Italien-Urlaubes gestorben.

Schock-Nachricht. Am Freitag starb TV-Star Lisa Martinek (†47, "Die Heiland", Rollen in "Tatort") völlig überraschend in Italien. Das Todes-Drama spielte sich während des gemeinsamen Urlaubes mit ihrem Mann, dem italienischen Produzenten Giulio Ricciarelli (57, "Im Labyrinth des Schweigens") und ihren drei Kindern (4,7,8) ab. 

Tod beim Baden. Laut "Bild" fuhren sie mit einem Boot zum Tauchen und Schwimmen vor Sant Andrea auf Elba raus aufs Meer. Ihr Mann bemerkte, dass Lisa Martinek Schwierigkeiten im Wasser bekam. Er zog seine bewusstlose Frau auf das Boot und hat um Hilfe gerufen.

Helikopter-Einsatz. Die Schauspielerin wurde danach ins Krankenhaus "Misericordia" von Grosseto gebracht. Doch auch mehrere Wiederbelebungsversuche hätten sie nicht retten können.

Obduktion: Die Obduktion bestätigte nun, dass Martinek eines natürlichen Todes starb. Die 47-Jährige erlitt demnach einen Herzstillstand. Das berichtet die BILD. Es sei nicht ausgeschlossen, dass der TV-Star an einer Vorerkrankung litt.

Lisa Martinek war seit 2002 mit dem italienischen Produzenten Giulio Ricciarelli ("Im Labyrinth des Schweigens") liiert und lebte mit ihrem Mann und drei Kindern unter anderem in Berlin. Sie verbrachte abseits der Dreharbeiten viel Zeit in Italien. 
 
Gerade erst hatte sie ihren zehnten Hochzeitstag gefeiert. "Seit 10 Jahren tanzen wir als Ehepaar durchs Leben", schrieb Martinek am 20. Juni bei Instagram unter ein Foto von sich und ihrem Ehemann.