Helene Fischer

Schlager-Star über Corona-Regeln

Helene Fischer: "Kontaktbeschränkungen auch für mich schwer"

Deutsche Presse-Agentur: ''Wie empfinden Sie die Einschnitte durch die Corona-Pandemie persönlich?''

Programm. Nachdem eine große Helene-Fischer-Show mit Publikum und zahlreichen Gästen heuer ein Ding der Unmöglichkeit ist, wird Schlager-Queen Helene Fischer (36) stattdessen ein Best-of aus den vergangenen Jahren zeigen. Hier gibt es schließlich genug Material. Seit 2011 schon wird die Sendung produziert.

Revival. „An jedem Auftritt hängen viele Erinnerungen und damit verbundene Gefühle, die direkt wieder hochkamen“, berichtet sie der Deutschen Presse-Agentur. Wenn sie zurückschaue, gehöre sicherlich der Auftritt von Udo Jürgens, der 2014 starb, zu den emotionalsten. Auch dieser wird am 25. Dezember ab 20.15 Uhr im ORF 2 zu sehen sein.

Fischer: »Kontaktbeschränkungen sind auch für mich sehr belastend«

Deutsche Presse-Agentur: Wie empfinden Sie die Einschnitte durch die Corona-Pandemie persönlich?

Helene Fischer: Ich kann im Augenblick große Teile meines Berufs nicht mehr ausüben. Außerdem war ich von Kontaktbeschränkungen in Bezug auf Freunde und Familie genauso betroffen wie jeder andere in Deutschland.

DPA: Wie werden Sie heuer Weihnachten feiern?

Fischer: Wir halten uns an die Regeln und Empfehlungen und werden Weihnachten in sehr kleinem familiären Rahmen verbringen. Damit wir bald wieder frei leben können.