Wolfram Eicke

Große Trauer

Liedermacher und Autor Wolfram Eicke in der Ostsee ertrunken

Der 63-jährige Liedermacher Wolfram Eicke ist in der Ostsee ertrunken. 

Der norddeutsche Liedermacher und Autor Wolfram Eicke ist laut Informationen einer Agentin seines Partners und Freundes Rolf Zuckowski in der Ostsee vor seinem Wohnort Haffkrug ertrunken. Der gebürtige Lübecker wurde 63 Jahre alt. Bekanntheit erlang Eicke mit seinen Kinderliedern, mit Romanen für Jugendliche und satirischen Texten für Erwachsene. 

Eicke arbeitete als Journalist, bevor er sich ganz den Geschichten widmete

Der 63-Jährige arbeitete nach dem Abitur als Journalist und war drei Jahre lang beim deutschsprachigen Dienst der BBC in London, bevor er bei den Rundfunksendern in Berlin, Baden-Baden und Hamburg arbeitete. Eicke erzählte, dass er irgendwann merkte, dass ihn die Verbindung von Geschichten und Musik faszinieren würde, weshalb er anfing, Geschichten zu schreiben. Irgendwann hing er den Journalismus an den Nagel und war fortan nur noch als freier Künstler tätig. 

Das Musical "Der kleine Tag" ist sein bekanntestes Stück. Er schrieb es zusammen mit Hans Niehaus und Rolf Zuckowski. 2012 gab es dann eine Goldene Schallplatte für die Hörspiel-CD zum Musical. 

"Wolfram war ein ausgesprochen fantasievoller Mensch"

Sein Partner Rolf Zuckowski sagte gegenüber den Lübecker Nachrichten: "Wolfram war ein ausgesprochen fantasievoller Mensch. Sehr mutig, er hat viel gewagt. Er fand sehr ungewöhnliche Bilder und dann dafür auch die Worte. Er war überbordend fröhlich, konnte aber auch sehr nachdenklich sein. Er war für mich ein ganz wunderbarer Gesprächspartner für philosophische Gedanken, auch für Kulturpolitisches. Er war so überraschend."