Rapper schlägt Kameramann krankenhausreif

Schreie, Blut, kaputte Kamera

Rapper schlägt Kameramann krankenhausreif

Der 38-jährige Fler rastete vor dem Luxus-Geschäft von Cartier völlig aus.

Berlin. Am Montag um 13 Uhr flippte der deutsche Skandal-Rapper Fler komplett aus. Zunächst war schien alles noch ganz friedlich: Der Musiker postete aus dem Cartier-Geschäft auf Instagram. Er kauft im Schmuckladen ein Geschenk für seine Freundin. Dabei protzt er mit dicken 200-Euro-Geldbündel. "Nur Bares ist Wahres", schreibt er dazu.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

She like the way that i dance????

Ein Beitrag geteilt von FLER (@fler) am

Dann eskaliert die Situation vor dem Luxus-Laden aber ganz schnell. Denn dort wartet ein RTL-Team für ein spontanes Interview mit Fler, dem das gar nicht zu schmecken scheint. Ein Wort gab das andere. Die Reporterin fragte weiter. Der Kameramann filmte. Dann flippte Fler aus. Er soll, so die Anzeige der Geschädigten, den Kameramann geschubst, die Kamera weggerissen und ihn dabei im Gesicht verletzt haben.

Eine Polizeisprecherin sagt gegenüber "Bild": "Es gibt Anzeigen gegen Herrn L. wegen Bedrohung, Körperverletzung, Diebstahl und Sachbeschädigung."
 
Offenbar hat er die Kamera einfach mitgenommen und dann mitten auf dem Ku’damm auf den Boden geschmettert. Schaden? Angeblich bis zu 50 000 Euro, sollen die RTL-Reporter ausgesagt haben.