Jens Büchner krank

Muss das sein?

Streit um Spendengelder nach Tod von Malle-Jens

Wegen eines peinlichen TV-Fehlers müssen die Kinder des Kult-Auswanderers noch immer auf ihr Geld warten.

Erst in den vergangenen Wochen zeigte VOX in einem "Goodbye Deutschland"-Spezial die letzten Tage des mittlerweile verstorbenen Kult-Auswanderers Jens Büchner. Der Krebstod des 49-Jährigen schockte Fans, Kollegen und natürlich am meisten seine Frau Danni und die insgesamt acht Kinder.

Letztere sollten zumindest finanziell abgesichert sein. Deshalb veranstaltete Eventmanager Markus Krampe ein Benefizkonzert mit den Ballermann-Kollegen von Jens. Und so halfen Jürgen Drews, Anna-Maria Zimmermann, Luca und Costa Cordalis insgesamt 80.000 Euro für die fünf leiblichen und drei Stiefkinder zu sammeln.

Danach wäre geplant gewesen, dass die Scheckübergabe von Kameras begleitet und im Zuge einer "Goodbye, Deutschland"-Ausgabe auf VOX gezeigt wird. Aber dazu kam es nicht. Grund: Eventmanager Krampe ist stinksauer auf den Sender. Denn der hat sich einen peinlichen Fehler geleistet. In der Folge vom 18. März wurde Krampe fälschlicherweise als Markus Pampe vorgestellt.

Das war offensichtlich zu viel des Guten. Krampe weigerte sich daraufhin die Scheckübergabe zu drehen. Mittlerweile hat sich VOX sogar bei ihm entschuldigt und den Fehler eingestanden. Dies schien offenbar Wirkung zu zeigen. Jetzt will Krampe das Geld offenbar doch herausrücken, wenn auch nicht in Form einer Scheckübergabe. Das Geld werde zu gleichen Anteilen direkt auf die Konten der Kinder überwiesen werden, heißt es.