Placido Domingo

Ice-Bucket-Challenge

Eisig: Domingo nominiert Netrebko

Opern-Star (73) goss sich Eiswasser über den Kopf.

Millionen Menschen machen weltweit bei der Ice Bucket Challenge mit und sammeln Spenden für die Nervenkrankheit ALS – am Sonntag schappte der eisige Hype schließlich auch in die Gefilde der Hochkultur: Placido Domingo (73) schüttete sich Eiswasser über den Kopf.

Domingo war vom spanischen Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso nominiert worden. Der Spanier nominierte ein kleines Who-is-Who der Musikszene: Die von ihm "bewunderte Kollegin" Anna Netrebko, den Star-Pianisten Lang Lang und das ialienische Cross-Over-Trio "Il Volo". Dass er noch immer ausgezeichnet bei Stimme ist, bewies Domingo, als ihm das von einem Helfer über den Kopf geschüttete Eiswasser laute Missfallensbekundungen entlockte.

>> Sehen Sie hier das Video von Placido Domingo

Mit der ungewöhnlichen Aktion werben die Teilnehmer um Spendenbereitschaft für die Erforschung der Nervenkrankheit ALS. Wer das Wasser nicht scheut, spendet mindestens zehn Dollar (7,54 Euro), wer sich drückt, muss 100 Dollar geben. Die Amyotrophe Lateralsklerose führt zu einer unheilbaren Schädigung von Nervenzellen und ist in den meisten Fällen tödlich. Nach Angaben der ALS Association sind mit der Eiskübel-Aktion inzwischen 62,5 Millionen Dollar (Stand Samstag) zusammen gekommen.