Schwarzenegger Wien

Besuch in Wien

Arnie "kummt noch Austria"

Er wird bei seinem Besuch Heinz Fischer und Werner Faymann treffen.

Lange wurde spekuliert, jetzt ist es fix: Arnold Schwarzenegger kommt am Dienstag zum Energie-Forum der UNO in die Hofburg. Das bestätigte das Büro des Ex-Gouverneurs am Freitag gegenüber ÖSTERREICH. Es ist der erste offizielle Auftritt von Schwarzenegger seit Auffliegen seiner verhängnisvollen Affäre mit der Haushäl­terin Mildred „Patty“ Baena (50) samt Zeugung seines unehelichen Sohnes Joseph (13). Wie immer jettet Schwarzenegger mit seinem Privatflieger nach Wien.

Um 11 Uhr bei Fischer, dann Besuch bei Kanzler Faymann
Brisant: Während Arnie in Wien über Umweltschutz spricht, enthüllt Haushälterin Patty in einem Interview mit dem britischen Hello-­Magazin, wie ihr Sohn Joseph von seinem wirklichen Vater erfuhr. Seine Großmutter weihte Joseph vor einem Jahr in das Geheimnis ein. Der Mini-Terminator reagierte wie ein Teenager und sagte spontan: „Cool.“ Auch Arnie soll von seinem unehelichen Sohn erst im letzten Sommer erfahren haben. „Ich habe mich geniert und fühlte mich schuldig. Ich habe ihm nie von Joseph erzählt“, enthüllt die Haushälterin und Geliebte in Personalunion im Exklusiv-Interview.

Fragen zu seiner Affäre sind während des Österreichbesuchs streng verboten. Schwar­zeneggers Büro verriet ÖSTERREICH einige Details über seine Wien-Visite. Am Dienstag wird der kalifornische Ex-Gouverneur auch mit Österreichs Staatsspitze zusammentreffen. Gegen 11 Uhr ist Arnie bei Bundespräsident Heinz Fischer in der Hofburg eingeladen.

Eine Stunde später – um 12 Uhr – wird Schwarzenegger im Bundeskanzleramt von Werner Faymann empfangen. Den Termin bestätigte das Kanzlerbüro gegenüber ÖSTERREICH: „Es wird ein Arbeitsgespräch mit dem Bundeskanzler geben“, so Kanzlersprecher Nedeljko Bilalic.

Am Mittwoch hofft auch Graz auf einen Besuch der „gefallenen“ steirischen Eiche. Neben einem Abstecher zum Familiengrab in Weiz steht auch ein Stopp beim Schwarzenegger-Museum in Thal am Programm. Allerdings privat und ohne Medien. Auch ein Treffen mit Ziehvater Alfred Gerstl und Alt-Landeshauptmann Josef Krainer soll es ­geben. (ida, bah)

Auf der nächsten Seite: Das Interview mit Arnies Haushälterin >>


Jetzt spricht Arnold Schwar­zeneggers Haushälterin Mildred Baena über ihre Affäre und ihren Sohn.

Für dieses Interview hätten die US-Magazine viel Geld geboten. Aber Arnies Geliebte, die Haushäl­terin Mildred „Patty“ Baena (50), wollte kein Geld. Sie entschied sich für das britische Hello-Magazine, um ihre Geschichte zu erzählen. Erstmals zeigt sie auch Arnies unehelichen Sohn Joseph (13). Sie verteidigt Arnold Schwarzenegger und sagt: „Ich habe ihm nie erzählt, dass Joseph sein Sohn ist.“ Hier die besten Passagen aus dem Hello-Interview:

Hello: Es gab viele Berichte darüber, wie Arnold reagiert hat, als Sie ihm erzählt haben, dass er der Vater ist. Wie war es wirklich?
Baena: Ich habe es ihm nie erzählt. Ich habe es niemandem erzählt außer meiner Mutter. Es wurde so viel geschrieben, wie er den Betrug vor seiner Frau verheimlichte, wie er mich im Haus behielt, obwohl er wusste, dass Joseph sein Sohn ist. Das ist alles nicht wahr. Ich habe ihm nie erzählt, dass Joseph sein Sohn ist. Er hat mich nie danach gefragt und wir ­haben auch nie darüber gesprochen.

Hello: Aber Sie wussten, dass er der Vater ist?

Baena: Als ich schwanger wurde, habe ich meinem Ex-Mann Rogelio erlaubt, bei mir zu wohnen, wenn er aus Kolumbien nach Los Angeles kam. Kurz nachdem ich mich mit Arnold eingelassen hatte, war Rogelio bei uns im Haus und ich wurde auch mit ihm intim. Als er wieder nach Kolumbien zurückkehrte, erfuhr ich, dass ich schwanger bin. Ich rief ihn an und erzählte es ihm, aber er kam nicht nach Kalifornien zurück. Zu dieser Zeit glaubte ich, dass Rogelio der Vater ist und mich sitzen hat lassen. Erst als Joseph älter wurde, wunderte ich mich über die Ähnlichkeit.

Hello: Warum haben Sie das Geheimnis für sich behalten?
Baena: Weil ich wusste, dass das, was passiert war, falsch ist. Ich fühlte mich schuldig, ich genierte mich. Es ist keine Entschuldigung, aber in der Zeit, als ich mit Arnold intim war, habe ich ihn geliebt. Aber ich wusste, dass er verheiratet ist und eine Familie hat, die ich sehr schätze. Also entschied ich, mein Leben weiterzuleben, ohne jemanden zu verletzen.

Hello: Da ist diese sehr große Ähnlichkeit zwischen Joseph und seinem Vater …
Baena: Als Joseph größer wurde, hatte ich immer mehr das Gefühl, in das Gesicht von Arnold zu schauen. Die Menschen haben gestichelt, wie sehr sich beiden ähnlich schauen.

Hello: Glauben Sie, dass es Maria auch gemerkt hat?
Banea: Letzten Sommer habe ich Joseph mit ins Haus genommen. Bis zu diesem Zeitpunkt war er nicht oft mit. Danach haben die Menschen im Haus über die Ähnlichkeit getuschelt. Ich bin überzeugt, dass Maria diese Gerüchte gehört hat …

Hello: Hat sie Sie damit konfrontiert?
Banea: Nicht sofort, aber sie sagte zu mir: „Ich bin da, wenn du mit jemandem reden musst …“ Ich fühlte, dass etwas passieren wird. Aber lehnte immer ab. Dann fragte sie mich direkt.

Hello: Was hat sie gesagt?
Baena: Sie fragte mich direkt, ob Joseph Arnolds Sohn ist. Ich brach zusammen, ging vor ihr in die Knie, weinte und sagte: „Ja, er ist der Vater. Es tut mir so leid.“

Hello: Wie hat sie reagiert?
Baena: Sie war so stark. Sie weinte mit mir und sagte zu mir, dass ich wieder aufstehen soll. Wir hielten uns und ich sagte ihr, dass es nicht Arnolds Schuld ist.

Hello: Was passierte dann?
Baena: Da ich bald in Pension gehen würde, habe ich vorgeschlagen, dass ich meine Sachen packe und verschwinde. Aber Maria meinte, ich sollte warten.

Hello: Wie hat Ihr Sohn erfahren, dass Schwarzenegger sein Vater ist …
Baena: Meine Mutter hat es ihm vor einem Jahr erzählt. Danach setzten wir uns zusammen. Er fragte mich, ob das stimmt und wie das sein kann, wenn Arnold verheiratet ist. Seine erste Reaktion war: „Cool.“