Diese Videos könnten Sie auch interessieren
Wiederholen

Sorge um Gesundheit

Bruder wollte Avicii aus Oman heim holen

Der Bruder landete wenige Stunden nach dem Tod von Avicii im Oman. 

Nach dem Tod des Star-DJs Avicii, mit bürgerlichen Namen Tim Bergling, werden immer mehr traurige Details bekannt. Jetzt berichtet das Magazin "People", dass sich Aviciis Familie bereits massive Sorgen um dessen Gesundheit machte. Offenbar haben Familienmitglieder mit Tim im Oman telefoniert. Im Gespräch merkten sie, dass er in einem schlechten psychischen Zustand war. "Sein Bruder flog nach Oman, um ihn nach Hause zu holen und kam nur wenige Stunden zu spät an", sagt eine vertrauliche Quelle gegenüber dem Magazin.

Mit Glasscherbe umgebracht

Der Künstler hielt sich am 20. April für einen Urlaub in der Hauptstadt des Oman auf. Dort wurde der DJ tot aufgefunden. Das Klatschmagazin "TMZ" berichtete, daraufhin dass sich Avicii mit einer Glasscherbe umgebracht hat. Er habe eine Weinflasche dafür zerbrochen. Avicii hatte in der Vergangenheit bereits gesundheitliche Probleme und mehrer medizinische Eingriffe, teils durch übermäßigen Alkoholkonsum verursacht.

Aviciis Bruder sollte ihn also aus dem Oman heim holen. Er konnte ihm aber nicht mehr helfen.