Melek: Nur ihre Mama darf die Glatze sehen

Krebs-Drama um Klum-Model

Melek: Nur ihre Mama darf die Glatze sehen

GNTM-Kandidatin Melek: "Gedanken an den Tod sind immer da."

Lymphdrüsenkrebs: Diese Horror-Diagnose erhielt die schöne Melek (19) während der Dreharbeiten zu Germany's Next Topmodel. "Als der Befund kam, musste ich nur noch weinen", gibt sie im Bild-Interview zu.

Gerade begann für Melek die vierte von acht Chemotherapien. Die schweren Medikamente hinterlassen Spuren. Ihre schönen, schwarzen Haare, lang und glänzende, sind dem Mädchen bereits aufgefallen. "Meine Haare habe ich am meisten an mir geliebt", erzählt sie traurig, "Nur Mama darf mich mit Glatze sehen, sonst niemand. Gar niemand." Auch zu Hause trägt sie stets eine Mütze oder eine Perücke.

Melek leidet unter den Nebenwirkungen: "Ich bekomme drei Spritzen und eine Infusion. Danach bin ich bestimmt wieder tagelang schlapp und müde." Die letzten Male war ich schrecklich übel. "Aber es muss sein, um diesen Scheiß-Krebs zu besiegen", zeigt sie sich stark.

"Gedanken an den Tod sind immer da", sagt Melek. Nach der Diagnose machte sie immer wieder depressive Phasen durch: "Aber zum Glück kommen die seltener."

Die Heilungschancen der GNTM-Kandidatin liegen bei 80 bis 90 Prozent. Für den Tag, an dem sie die Krankheit hinter sich hat, hat Melek schon Pläne - sie will sich ein Tattoo stechen lassen, mit dem Datum, den dem sie wieder gesund wurde. Und dann? Dann möchte sie es noch einmal mit der Modelkarriere versuchen!