Thomas Gottschalk Schloss am Rhein

Im Rheinland

Gottschalk verkaufte sein Luxus-Schloss

Unternehmer legte angeblich mehr als 5 Millionen Euro auf den Tisch.

Der Chef des angeschlagenen Solarzellen-Herstellers Solarworld, Frank Asbeck, hat einem Zeitungsbericht zufolge das Schloss Marienfels am Rhein von dem TV-Entertainer Thomas Gottschalk erworben. Der Kaufpreis solle bei mehr als fünf Millionen Euro liegen, berichtete der "Kölner Stadt-Anzeiger" am Samstag unter Berufung auf das Umfeld der Beteiligten. Gottschalk hatte das Schloss 2004 für 3,5 Millionen Euro erworben und aufwändig umbauen lassen.

Asbeck besitzt bereits seit 2008 das benachbarte Jagdschloss Calmuth. Zu Marienfels gehören dem Bericht zufolge auch 100.000 Quadratmeter Waldgelände, die Asbecks bisheriges Jagdrevier ergänzen. Sein neues Zweit-Schloss verfügt demnach über eine Wohnfläche von 800 Quadratmetern sowie einen freskenverzierten Pool mit angrenzendem Wellness-Bereich.

Der Kurs der Solarworld-Aktien war am Freitag massiv eingebrochen. Zuvor hatte Solarworld seine Gläubiger vor "gravierenden Einschnitten" und Problemen bei der Rückzahlung von Krediten gewarnt. Eine Pleite des Unternehmens befürchtet Asbeck aber nach eigenen Worten nicht.

Diashow: Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

×