Indira: Gerichts-Streit wegen Busen-Porsche

Irrer Prozess

Indira: Gerichts-Streit wegen Busen-Porsche

TV-Zicke vs. Goran Munizaba: Indira fordert Herausgabe ihres Luxus-Schlittens.

Was für ein Prozess! Dschungel-Star Indira Weis ist in einen Rechtsstreit um einen "Busen-Porsche“ verwikelt. Der Bild zufolge soll Indira besagten Wagen 2009 von ihrem Ex-Freund, Schönheitsdoktor Bruce Reith (43), geschenkt bekommen haben. Doch der Exmann von Designerin Sarah Kern, Goran Munizaba (43), soll Weis das Luxus-Fahrzeug hinterhältig abgeluchst haben.

Zoff um Auto
Munizaba soll Weis im März 2010 den Fahrzeugbrief entlockt und den geliehenen Porsche Carrera 4 S Cabrio (Neupreis: 108.000 Euro) ohne Indiras Wissen für einen Preis von 20.000 Euro verkauft haben. Nun fordert die TV-Beauty die Herausgabe ihres Busen-Porsches bzw. 35.000 Euro vom Sarah Kern-Ex.

Glänzt mit Abwesenheit
Doch während Goran zur gestrigen Verhandlung mit zwei Anwälten im Schlepptau antanzte, fehlte von Indira jede Spur. Laut Bild soll es die 32-Jährige vorgezogen haben, sich in Thailand zu bräunen, als vor Gericht zu erscheinen. Wofür jetzt Bußgeld droht.

Munizabas Anwalt: "Das ist für mich eine Missachtung des Gerichts. Auf ihren Antrag wurde der Prozess extra verschoben. Ich gehe davon aus, dass sie ein Ordnungsgeld in Höhe von 5000 Euro für ihr unentschuldigtes Fernbleiben zahlen muss!" Schon einmal ließ Indira den Prozess verschieben, der eigentlich bereits im April hätte stattfinden sollen. Damals musste sie sich auf das  Pro7-Promiboxen vorbereiten. Doch dieses Mal sorgt ihr Verhalten für Kopschütteln - immerhin ließ sie die Welt glauben, dass ihr die Protz-Karre wichtig ist...

Diashow: Micaela & Indira: So scharf sind die Boxen-Luder

Micaela & Indira: So scharf sind die Boxen-Luder

×