Sex-Fotos von Gaga

Lady wollte es sogar noch schärfer!

Q Magazin: Fotos waren ihr zu bieder. Sie wollte mit Dildo schocken!

Irre Fotosession. Der Busen gerade noch hinter dünnen Ketten verdeckt, die Hand lasziv im Schritt, und eigenartige Edward-mit-den-Scherenhänden-Apparaturen – so schräg und aufreizend präsentiert sich Lady Gaga (23) am Cover der britischen Musik-Bibel Q-Magazine.

BILDER: Die heißen Fotos von Lady Gaga:

Diashow:

Heiße Sex-Fotos von Lady Gaga erscheinen im nächsten "Q"-Magazin.

Sie wollte es sogar noch schärfer.

Gaga wollte eigentlich mit einem Dildo schocken.

Eine aufsehenerregende Foto-Session, gepaart mit wahnwitzigen Interview-Aussagen: "Mit der blutüberströmten MTV-Show wollte ich damals meinen Selbstmord inszenieren!" Dabei wäre die achtseitige Fotostrecke beinahe nie veröffentlicht worden.

Gaga wollte Dildo-Fotos
Denn bei der Foto-Aufnahmen im Dezember 2009 in Londoner Mayfair Hotel ließ Gaga die Zicke raushängen: Ständig zankte sie mit Fotograf John Wright rum: "Er hat keine Ahnung, wie er eine große Künstlerin wie mich inszenieren soll." Dazu wollte sie sich für die Story "Die 100 Schockmomente der Musik" partout nur mit Umschnall-Dildo (!) ablichten lassen. "Denn diese Fotos würden die Welt mal so wirklich schockieren!"

Erpressung
Dauernd stürmte sie aus dem Hotel und tat ihren Unmut via Twitter kund: "Ich bin heute an keinem gutem Platz. Ständig muss ich weinen." Dann versuchte sie eine Erpressung: "Entweder mein Boyfriend fotografiert oder ich gehe." Doch Q blieb hart und erklärte Gaga, dass man die Schock-Story durchaus auch mit Rammstein covern könnte und plötzlich war sie zahm ...