Orlando Bloom

Vorsicht bissig!

Orlando Bloom fürchtete um seinen Penis

Bei den Dreharbeiten zu "Unlocked" hatte er Angst um sein bestes Stück.

Schauspieler leben offenbar gefährlich, zumindest Orlando Bloom. Der hatte beim Dreh zu seinem neuen Blockbuster "Unlocked" eine ganz besondere Angst. Er fürchtete um seinen Penis. Im Interview mit der Morgenshow von "BBC Radio One" gestand der Hollywood-Schnuckel, dass ihm die Szene mit einem Rottweiler die Schweißperlen auf die Stirn trieb. "Es war ein sehr großer Hund, der sich auf mich geworfen hat. Der Hundeführer sprach nicht wirklich Englisch und er war sehr locker, nach dem Motto 'behalte deine Hände einfach bei dir'. Ich hatte nur eine Pappe, um meinen Arm zu schützen. Der Hund schüttelte mich wie ein Verrückter und hatte den Karton fest im Griff."

Gegen Hunde hat der smarte Brite eigentlich nichts, aber wenn es um sein bestes Stück geht, kennt er nichts. "Ich hatte so Panik. Ich dachte mir, was wenn er meine Arme verfehlt und etwas anderes erwischt. Es gibt andere große Teile an mir. Es war so beängstigend", erzählt er weiter.

Aber die Frauenwelt und Bloom selbst können aufatmen. Das Tier blieb fern von "klein Orlando".

Im dem Film spielt er einen MI5-Agenten, der zusammen mit einer CIA-Agentin, die von Noomi Rapace gespielt wird, versucht, einen Biowaffen-Anschlag auf London zu verhindern.