Robbie Williams: Corona-Quarantäne kostet ihn 240.000 Dollar

Teure Krankheit

Robbie Williams: Corona-Quarantäne kostet ihn 240.000 Dollar

Im Paradies gestrandet: Corona-Quarantäne kostet Robbie Williams ein Vermögen.

Es hätte nur ein kurzer Trip ins Paradies werden sollen:  Robbie Williams  flog mitsamt seiner Familie nach Silvester auf die karibische Trauminsel St. Barths. Dort, so der Plan, wollten sie es sich gut gehen lassen, ein paar unbeschwerte Tage genießen.

'Ziemlich krank': Robbie Williams mit Corona in der Karibik

Doch dann wurde Robbie Williams positiv auf das Coronavirus getestet. Der Popstar muss sich nun in der gemieteten Luxusvilla   selbst isolieren, darf nicht nach draußen. Er kann auch gar nicht, so Berichte aus der britischen Presse. Denn dem 46-Jährigen soll es mit der Krankheit nicht so gut gehen: "Er ist ziemlich angeschlagen", wird eine Quelle der Sun zitiert. Bedrohlich sei sein Zustand allerdings nicht und dem Rest der Familie gehe es gut

Robbie Williams: Corona-Quarantäne kostet ihn 240.000 Dollar

Wie lange  Robbie  und seine Familie noch im Silver-Rainbow-Resort bleiben müssen, ist nicht bekannt. Der Preis für eine Woche schlägt sich dabei allerdings mit 145.000 Dollar zu Buche. Schon jetzt soll er für den verlängerten Aufenthalt mehr als 240.000 Dollar ausgegeben haben...