Rumänischer Sänger streamt eigenen Todes-Crash live auf Facebook

Fans trauern um Popsänger

Rumänischer Sänger streamt eigenen Todes-Crash live auf Facebook

Der 29-jährige rumänische Sänger Tavy Pustiu übertrug seinen eigenen Todes-Crash live auf Facebook.

Ploiesti (Rumänien). Große Trauer in Rumänien: Popsänger Tavy Pustiu kam bei einem Autounfall ums Leben - er streamte seinen eigenen Todes-Crash live auf Facebook! Das schockierende Video zeigt dabei, wie Pustiu lachend und rauchend auf dem Beifahrersitz eines weißen Ford Fiesta sitzt. Als der 29-Jährige kurz nach rechts aus dem Fenster blickt, stößt er einen Schrei aus. Dann der Crash. 

Laut Online-Berichten fuhr Pustius Freundin den Unfallwagen, während der Popsänger einen Facebook-Livestream übertrug. Als die beiden einen unbeschrankten Bahnübergang in der Stadt Ploiesti überqueren wollten, crashte ein Regionalzug in den Kleinwagen des Paares. Tavy Pustiu war auf der Stelle tot. Seine Freundin wurde nach dem Crash mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht, wo derzeit Ärzte um ihr Leben kämpfen. Den Namen der Fahrerin gaben die Ermittler jedoch nicht bekannt. "Der Unfall geschah aufgrund der Nichteinhaltung der Regeln am Bahnübergang", erklärte ein Polizeisprecher gegenüber Lokalmedien. Weitere Bilder des Todes-Crashs zeigen, dass das Dach des Fahrzeuges regelrecht weggefetzt wurde. 

Besonders gruselig: Laut Berichten der "New York Times" veröffentlichte Pustiu knapp ein Monat vor seinem Tod ein Posting, in dem er "eines Tages wird dich der falsche Zug zum richtigen Ziel führen" schrieb.