Schwere Vorwürfe

Sheen: Ex-Geliebte klagen an

Er soll Bree Olson & Brett Rossi nichts von Infektion erzählt haben.

In seiner TV-Beichte in der Today Show schwor Charlie Sheen, all seine Freundinnen immer über seine HIV-Infektion informiert zu haben, doch entspricht das wirklich der Wahrheit? Einige Ex-Geliebte des Schauspielers klagen nun an: sie hätten davon nicht gewusst, während sie mit Sheen zusammen waren.

Porno-Star Bree Olson
"Wir haben zusammengelebt. Wir haben jede Nacht miteinander geschlafen und er hat nie ein Wort gesagt. Ich könnte tot sein", erhebt Bree Olson schwere Vorwürfe gegen den Two and a Half Men-Star. "Manchmal haben wir kein Kondom verwendet. Ich habe ihn geliebt. Ja, er war mein Freund. Ich habe für ihn die Porno-Industrie verlassen", so die Blondine, für die Sheen einfach nur "ein Monster" ist, weil er sie nicht über seine Krankheit in Kenntnis setzte. Vorwürfe, die der 50-Jährige entschieden von sich weist. "Bree hat gelogen. Charlie wusste nicht, dass er den Virus hatte, bis er im Mai 2011 von seiner 20 Städte-Tour zurückkam. Olsen machte zwei Wochen davor per SMS Schluss", meinte ein Insider gegenüber TMZ.

Ex-Verlobte Brett Rossi
Seine Ex-Verlobte Scottine Rossi will Sheens HIV-Beichte nun ebenfalls zu Geld machen und soll den Schauspieler nun auf fünf Millionen Dollar verklagt haben. "Du hast mich für anderthalb Jahre lang HIV ausgesetzt. Du hast mir 100.000 geboten, nachdem wir praktisch verheiratet waren. Du Stück Schei*e. Nach allem, was ich für dich und deine schei* Kinder getan habe. Du hast mich gewürgt. Du hast mich auf den Boden geworfen. Du hast mir gesagt, was für ein Stück Schei*e ich bin. F*ck dich", rastet der ehemalige Porno-Star in einem Video aus.

Krankenschwester Amanda Bruce
Nun meldete sich auch eine Krankenschwester zu Wort, die mit Charlie Sheen zusammen war, als er bereits von seiner Infektion gewusst haben muss. "Wir waren lange Freund und Freundin. Wir waren sehr intim. Anfangs haben wir noch verhütet, aber als wir beschlossen, die Beziehung offiziell zu machen, haben wir mit der Verhütung aufgehört", erzählte Amanda Bruce, die Sheen über seinen Arzt Dr. Robert Huizenga kannte.

Großes Risiko
Sieben bis acht Monate waren die beiden ein Paar und als Krankenschwester war sie sich der Risiken bewusst, die Sex ohne Verhütung hat. "Wir haben viel darüber gesprochen. Er war mit mir sehr offen. Wir haben lange darüber diskutiert, was er getan hat und der Öffentlichkeit davon zu erzählen", erklärte sie und erinnerte sich auch an den emotionalen Moment zurück, in dem Charlie ihr von seiner Krankheit berichtete. "Wir waren im Badezimmer und er hat zu weinen begonnen. Dann erzählte er mir alles darüber".