Sonderbotschafterin

Jolie besucht irakische Flüchtlinge in Bagdad

Die für ihr humanitäres Engagement bekannte US-Schauspielerin Angelina Jolie ist am Donnerstag in der irakischen Hauptstadt Bagdad eingetroffen.

Als Sonderbotschafterin der Vereinten Nationen wollte Jolie Flüchtlinge besuchen, die wegen der seit Jahren andauernden Kämpfe und Anschläge ihre Heimatorte verlassen mussten.

© REUTERS/James Deady
jolie

Angelina mit Schutzhelm und Splitterweste im Irak. (Foto: REUTERS/James Deady)

Wie US-Vertreter in Bagdad ankündigten, wollte die Heldin aus "Lara Croft" und "Mr. und Mrs. Smith" in der US-Botschaft eine Pressekonferenz geben. In einem Interview mit dem US-Fernsehsender CNN hatte Jolie zuvor beklagt, dass es keine "zusammenhängenden Pläne" gebe, um das Schicksal der zwei Millionen irakischen Binnenflüchtlinge zu erleichtern.

Jolie, die mit ihrem Kollegen Brad Pitt zusammenlebt, traf den Angaben zufolge auch mit dem US-Oberbefehlshaber im Irak, General David Petraeus, sowie dem irakischen Flüchtlingsminister Abdelsamad Rahman Sultan zusammen.