Amy Winehouse

Nach Befragung

Keine Anklage gegen Amy wegen Drogen-Video

Ein britische Zeitung veröffentlichte ein Video, dass die Sängerin beim Konsum von Drogen zeigen soll: Sie wird deswegen nicht angeklagt.

Der britischen Soulsängerin Amy Winehouse bleibt nach dem Auftauchen eines Videos, das sie angeblich bei der Einnahme von Rauschgift zeigt, eine Anklage erspart. Die Polizei habe nach einer Befragung der 24-Jährigen bestätigt, dass in dieser Sache nichts gegen sie unternommen werde, sagte ein Sprecher von Winehouse am Mittwoch in London.

Drogen-Video
Die Sängerin war in der vorigen Woche festgenommen und mehrere Stunden zu dem Video befragt worden. Die Aufnahmen waren im Januar von der Boulevardzeitung "Sun" online veröffentlicht worden. Anschließend übergab das Blatt der Polizei das Video. Winehouse war nach der Vernehmung am 7. Mai gegen Kaution freigelassen worden. Jetzt seien alle Auflagen aufgehoben und ein Haftprügungstermin sei abgesagt worden, erklärte der Sprecher der Musikerin, die für ihr Album "Back To Black" mit fünf Grammys ausgezeichnet wurde.