Erinnerungen an die vergessene Diva

Andrea Eckert

Erinnerungen an die vergessene Diva

Andrea Eckert gibt im Schauspielhaus einen Solo-Abend.

Die gefeierte Schauspielerin Andrea Eckert, in der Direktion Emmy Werner die Primadonna des Volkstheaters, ist im Schauspielhaus in einem neuen Soloabend zu bewundern: Unter dem Titel Lotte Lenya, von der Ameisgasse in die Welt spielt und singt sie das Leben der Wiener Schauspielerin und Sängerin Lotte Lenya, die Brechts und Weills erste Seeräuber-Jenny in der Dreigroschenoper war, das Fräulein Schneider in der Uraufführung des Musicals Cabaret und die KGB-Agentin Rosa Klebb im James-Bond-Film Liebesgrüße aus Moskau. Zweimal war die Diva mit dem Komponisten Kurt Weill, ihrer großen Liebe, verheiratet, mit dem sie 1935 in die USA emigrierte. Mit Feuer und Melancholie singt Eckert Brecht-Weill-Songs, Wienerlieder, Chansons und Schlager. Großartig!