Hermann Maier

Eisig

Herminator trainiert im Eiskanal

Artikel teilen

Richtige Härtetests: Hermann Maier trainiert bei minus 35 Grad.

Erster Härtetest für Hermann Maier und seine Begleiter und Herausforderer beim "Wettlauf zum Südpol": Training in der Kältekammer.

Cooles Training
Hermann Maier und Co. wagten sich am Wochenende in den größten Wetter- und Windkanal Europas, um einen ersten Härtetest für den Wettlauf zum Südpol (ab Februar 2011 im ORF) zu absolvieren. Dabei kamen die Rahmenbedingungen der eisigen Umgebung in der Antarktis schon ziemlich nahe: minus 35 Grad, Sturmböen mit Geschwindigkeiten weit über 80 km/h, schweres Gepäck auf den Schultern und ein Schlitten, der übers Eis gezogen werden muss. Ab ging es aufs Laufband.

Komplettes Team
Neben Maier und Ö 3-Mikromann Tom Walek waren im Eiskanal auch die 27-jährige Tirolerin Sabrina Grillitsch und der 38-jährige Steirer Alex Serdjukov, die mit Maier zum Südpol marschieren werden, dabei. Und auch das deutsche Team mit Moderator Markus Lanz und Extremsportler Joey Kelly stellte sich der eisigen Herausforderung in der Kältekammer des Rail Tec Arsenal im 21. Wiener Gemeindebezirk.

"Man sieht, dass die Österreicher besser ausgestattet und vorbereitet sind, bei einem Mitglied des deutschen Teams waren erste Erfrierungserscheinungen zu erkennen", analysierte Leistungsdiagnostiker Hans Holdhaus den Zustand der beiden Expeditionsteams.

Dein oe24 E-Paper
Jetzt NEU auf oe24.at: Mit einem Click zum kompletten E-Paper ▲
OE24 Logo