spielberg

Vorwürfe

Steven Spielberg: Alles nur geklaut?

Artikel teilen

Der Kultregisseur wurde jetzt verklagt, weil die Story seines Thrillers "Disturbia" jener von "Fenster zum Hof" total ähnlich sein soll.

Der erste grobe Einklick seiner allzu glorreich verlaufenden Karriere: Wie das Blatt The Hollywood Reporter berichtet, wird Steven Spielbergs Produktionsfirma Dreamworks auf Schadenersatz verklagt. Grund: Die Storyline seines Thrillers "Disturbia" aus dem Jahr 2007 soll nahezu identisch jener von Hitchcocks Meisterwerk "Fenster zum Hof sein". Bei den Klägern handelt es sich um die Erben des bereitrs 1968 verstorbenen Schriftstellers Cornell Woolrich, welcher das Drehbuch zu dem Klassik-Schocker schrieb. Im Gegensatz zu Spielberg hätte Hitchcock damals um die Rechte angesucht, während Spielberg sich defacto wenig "geschissen" hätte.

Shia LeBeouf hatte in "Disturbia" seinen großen Auftritt - er spionierte, gleich wie in "Fenster zum Hof", seine Nachbarn aus. Bisher hat sich der Regisseur zur Klage nicht geäußert.

OE24 Logo