EPA_beckham_david_victoria

Schock für Beckhams

Leibwächter von Autobombe getötet

Die Beckhams trauern: Ein langjähriger Bodyguard der Familie ist bei einer Autobombe im Irak ums Leben gekommen.

Zwei Jahre hatte der 42-jährige Merrick McDonald als Chef-Leibwächter im Dienste von David und Victoria Beckham gestanden. Und in den zwei Jahren sei er der prominenten Familie richtig nahe gestanden, berichtete die „Sun“. Eine Quelle verriet der Zeitung: „Merrick war fast ein Mitglied der Beckham-Familie. Und vor allem Posh sah in ihm einen Fels in der Brandung und vertraute ihm absolut.“ Noch als der dritte Sohn des Paares, Cruz, zur Welt gekommen war, sei er bei ihnen gewesen.

Es sollte sein letzter Job sein
Dann aber habe er vor rund eineinhalb Jahren seinen Job aufgegeben, um als Sicherheitsbeamter nach Bagdad zu gehen. Wen er beschützt hatte, wird nicht bekannt gegeben. Auch sein Name wurde erst eine Woche nach der tödlichen Autobombe veröffentlicht.

Das besonders Traurige: Es hätte sein letzter Job im Irak werden sollen. Danach wollte der 42-Jährige, der eine Frau und zwei Söhne (10 und 13 Jahre alt) hinterlässt, weniger riskanten Beschützer-Tätigkeiten nachgehen.