Lindsay Lohan

Kokain-Amokfahrt

Lohan: Polizist zerstörte Beweismittel

Nur 84 Minuten Haft für eine betrunkene Amokfahrt unter Drogeneinfluss - wegen Fehler eines Polizisten.

Lindsay Lohan hatte Riesenglück, als sie 2007 von der Polizei festgenommen wurde. Unter Alkohol- und Drogeneinfluss lieferte sie sich eine wilde Verfolgungsjagd. Und kam mit einer milden Strafe davon: Gerade mal 84 Minuten Haft – danach war sie frei!

Wie der Internetdienst TMZ.com jetzt berichtet, verdankt Lindsay den kurzen Gefängnisaufenthalt einem Cop. Der machte nämlich einen schlimmen Fehler, als er die Drogen fand.

Verwechslung
In einem Polizeibericht soll festgehalten sein, dass der Beamte "eine gefaltete Clinique Sun Care-Karte, an deren Oberfläche eine unbekannte weiße Substanz klebte, in Lohans rechter, hinterer Hosentasche fand". TMZ zitiert die Aussage des Polizisten: "Etwas von der weißen Substanz fiel auf den Boden. Ich benutzte meinen Fuß, um zu sehen, was da hinuntergefallen ist, aber ich dachte mir nichts dabei." Er habe das Pulver nicht erkannt und hielt es für nasse, zerbröselte Minzbobons.

Dann machte der Mann einen folgenschweren Fehler. Er warf die Karte in den Mistkübel! Langsam dämmerte es ihm: "Ich sah auf den Boden und bemerkte, dass die Substanz Kokainpulver ähnelt. Ich holte die Karte aus dem Müll."

Kontaminiert
Doch es war bereits zu spät. Lindsays Karte, an der offenbar Drogenreste klebten, war bereits zwei Minuten im Mist und damit als Beweismittel unbrauchbar.

Diashow: Die Starfotos des Tages

Diashow: Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

Eiskalt erwischt: Starfotos des Tages

×