campell

Ausgeladen

Mandela schmeißt Campell von seiner Party

Friedensnobelpreisträger Nelson Mandela feiert seinen 90.Geburtstag - Naomi Campell will er auf keinen Fall dabei haben.

Normalerweise sind das Top-Model und der ehemalige südafrikanische Präsident enge Freunde.

Auf der Bühne unerwünscht
Seit Campell jedoch immer wieder mit Wutattacken und Gewaltausbrüchen Schlagzeilen macht, zieht sich der Friedensaktivist zurück. Er hat Naomi von seiner Gästeliste gestrichen und das obwohl Campell die Party eigentlich moderieren sollte.

Mandela: Über Campells Wutausbruch verärgert
Laut Medienberichten ist der ehemalige südafrikanische Präsident furchtbar entsetzt über Naomis gewalttätigem Verhalten in den vergangenen Monaten. Besonders darüber, dass sie im April eine Flugbegleiterin und eine Polizistin am Heathrow Flughafen tätlich angriff, ist Mandela sehr verärgert.

Häftlingsnummer
Ein Insider sagte dazu: "Nelson hat selbst eingegriffen und sie wurde von der Liste genommen. Er war von ihrer kürzlichen Verhaftung enttäuscht, vor allem, weil sie dabei eine Baseballcap trug, auf dem der Name seiner AIDS-Wohltätigkeitsstiftung '46664' stand." Diese Zahl war Mandelas Häftlingsnummer, die er 18 Jahre lang im Gefängnis tragen musste. Jetzt hat er diese Zahl "46664" für eine Stiftung verwendet, die das Bewusstsein gegenüber AIDS steigern und gegen die Krankheit kämpfen will.

Mandelas Enttäuschung ist verständlich, denn immerhin ist die Zahl mit einem sensiblen Thema assoziiert und Campells Ego-Problem gibt dem ganzen einen negativen Beigeschmack.