Arabella Kiesbauer: ORF-Comeback bei ''Starmania''

Wanda und Stürmer als Gastjuroren

Alles neu! Starmania setzt auf Star-Power

Artikel teilen

„Starmania“ wird ab 4. März so cool wie nie. Austropop-Stars rocken Casting-Show. 

Show. Im Vorjahr lehnte er das ORF-Angebot noch „dankend“ ab. Jetzt, nach fast zwei Jahren Corona-Pause so ganz ohne Konzerte, kann Marco Wanda das Zubrot wohl gut gebrauchen: Der Austropop-Strizzi (Bussi Baby) soll bei der neuen Staffel von Starmania als Gastjuror dabei sein. Auch Christina Stürmer, die ja 2003 mit dem zweiten Platz bei der ORF-Casting-Show mit ihre ­Hit-Karriere begann, und Thorsteinn Einarsson (Die große Chance) sollen je einmalig die Talente bewerten. In der neuen Staffel ist nämlich jede Show zusätzlich zur Jury noch ein weiterer Austropop-Star bei der Wertung mit dabei.

Nur Arabella bleibt. Starmania, das ab 4. März wieder losstartet, präsentiert sich jetzt nämlich komplett runderneuert: moderner, frischer und mit jeder Menge neuer Star-Power. Am Küniglberg bleibt auch auf Wunsch vom neuen ORF-Generadirektor Roland Weißmann kein Stein auf den anderen: Nur Arabella Kiesbauer ist weiter mit dabei. Übernimmt wieder die Moderation.

Neue Jury nach Dauer-Kritik: Josh. hat Vorsitz.

Jury ausgetauscht. Der ORF reagiert damit auf die große Kritik – Stichwort: lahme Jury – und tauscht jetzt das zuletzt so umstrittene Juroren-Team ­völlig aus. Ina Regen und Tim Bendzko haben ausgedient. Stattdessen übernimmt nun Cordula-Grün-Star Josh. den Jury-Vorsitz.

Marolt auf Casting-Kurs. Zittert Nina „Fiva“ Sonnenberg noch um die Verlängerung ihres Vertrags, so ist man beim ORF u. a. auch mit Larissa Marolt im Gespräch. Eine Wunschkandidatin hat jedoch bereits abgelehnt: Beatrice Egli.

Alles neu. Auch die Show selbst wird flotter und transparenter: Statt 64 Kandidaten sollen nun nur mehr 28 junge Talente um die Austropop-Krone kämpfen. Dazu wird das Publikums-Voting deutlich früher starten und die Schlager-Musik im Vordergrund stehen. 

OE24 Logo