Ferkel-Foto regt auf

Andi Knoll wehrt sich gegen Shitstorm

Wegen Bild mit Schweinekopf erntete der Moderator viel Missgunst.

Ein Spanferkel-Foto regt auf . Bei einer Hochzeit ließ sich Andi Knoll mit dem Schweinekopf ablichten und der Wirbel um das Foto könnte nicht größer sein. Die Leute halten das Bild für respektlos, geschmacklos und ekelhaft. Der Shitstorm, den der Moderator nun für den Schnappschuss einstecken muss, ist natürlich nicht an ihm vorübergegangen.

© Facebook
Andi Knoll
× Andi Knoll

(c) Facebook

Rechtfertigung
Auf Facebook äußerte er sich nun selbst zu dem Ferkel-Foto. "Liebe alle! Weil dieses Foto so polarisiert, ein paar Gedanken dazu. Ich war auch einer Hochzeit eingeladen, da gab's Spanferkel. Da habe ich dieses - ja, wenig geschmackvolle Foto gemacht. [...] Ich gehe davon aus, dass sich alle, die sich so ganz furchtbar aufregen, vegan oder zumindest vegetarisch ernähren. Wo ist der Unterschied, wenn man ein Tier nach 6 Wochen oder erst nach 6 Monaten umbringt", wehrt er sich gegen die vielen bösen Kommentare.

"Wie respektvoll es davor gehalten und dann umgebracht wurde, darum geht es, zumindest für mich. Aber stimmt schon, das Foto ist ziemlich grauslig...nüchtern betrachtet...aber löschen werde ich es nicht, weil das wäre feig und außerdem, alle Tiere, die wir essen, hatten mal ein Gesicht, es liegt halt selten daneben." Ob er die Leute damit beschwichtigen kann, ist fraglich.