Berger: "Ich wurde ­belästigt und geschlagen"

Enthüllung über Kritik Douglas & CO

Berger: "Ich wurde ­belästigt und geschlagen"

Schauspielerin Senta Berger spricht in einem Interview über schreckliche Momente. 

Lange Zeit schwieg sie, jetzt packt Schauspielikone Senta Berger (79) über ihre einstigen Schauspielerkollegen und deren ekelhafte Missbrauchsversuche aus:

Im Interview mit der Zeit erzählt sie unter anderem, dass die verstorbene Hollywoodlegende Kirk Douglas († 103) versucht habe, sie zu einem Kuss zu nötigen. Als sie den Kopf ab­gewendet habe, soll Douglas in Anspielung auf seine jüdischen Wurzeln gesagt haben: „Dein Volk hat mein Volk getötet.“

Schlimmer noch soll die Zusammen­arbeit mit dem österrei­chischen Kollegen O. W. Fischer († 88) gewesen sein. Beim Dreh von Es muss nicht immer Kaviar sein soll er sie geschlagen haben. Auch von versuchter Vergewaltigung ist die Rede. „Danach hätte ich eigentlich sagen müssen: Ich kann morgen nicht mit Ihnen drehen und diesen Film nicht mit Ihnen machen“, sagt sie.

Senta Berger nennt noch den US-Produzenten Darryl Zanuck. Er sei „eine Harvey-Weinstein-Figur“ gewesen. Er habe sie in ein Hotelzimmer eingeladen und sie dann im Bademantel gejagt.