Abstand

Miss Austria: Grüße aus Moskau

Amina Dagi flog über Ostern nach Russland. Heute kehrt sie wieder heim.

Keine Interviews, nur E-Mail-Verkehr mit dem Missen-Büro: Die junge neue Miss Austria Amina Dagi (17) war nach ihrem Wahlsieg und dem Medienrummel doch „sehr erschöpft“.

Mit Mama Indira flog sie daher kurz entschlossen in ihre ehemalige Heimat Russland, um in Moskau eine Freundin zu besuchen. Zwei Tage tauchte Amina dort ab, um den Hype um ihre Person erst einmal zu verarbeiten. Heute wird sie in ihrer Heimat Bludenz zurückerwartet.

Voller Kalender
Indes stapeln sich bei Emil Bauer, dem Chef der Miss Austria Corporation, die Anfragen. „Amina wird sich ein schönes Taschengeld dazuverdienen“, prophezeit er seiner Schönheitskönigin aus Vorarlberg. Dort wird Dagi bei einem Trachtenfest Mitte der Woche Stargast sein. Dazwischen warten noch zwei Schularbeiten auf die Schülerin der Hotelfachschule HLT Bludenz.

Ab 20. April weilt sie wieder in Wien, am 24. April wird sie für die neue Juvina-Kampagne fotografiert. „Ich möchte alle zwei Wochen pendeln, um das Beste aus meinem Titel zu machen“, weiß der Shootingstar.

Diashow: Foto-Shooting mit Amina Dagi

VIDEO: Das Baumann-Shooting mit Amina Dagi